1-Was ist Weißabgleich, wie wirkt er sich auf die Fotografie aus? 2-Wie passt er sich an?

was ist weissabgleich

Aufrufe: 0

Haben Sie sich jemals gefragt, warum Ihre Motive beim Fotografieren in Innenräumen gelblich werden? Oder warum macht Ihr Kamerablitz sie blau? Ein gründliches Verständnis des Konzepts des Weißabgleichs und seiner Funktionsweise ist in der digitalen Fotografie von entscheidender Bedeutung, da eine falsche Auswahl ein Foto stark verfärben, unerwünschte Farbmuster hinzufügen und dazu führen kann, dass Hauttöne unnatürlich aussehen.

In diesem Artikel erklären wir, was als Weißabgleich (White Balance, WB) bezeichnet wird, wie wir den Weißabgleich an unserer Kamera oder in der Postproduktion anpassen können, um genaue Farben zu erhalten.

Was ist der Weißabgleich?

Weißabgleich Definition: Im einfachsten Sinne bedeutet Weißabgleich in der Digitalfotografie, dass Farben angepasst werden, damit Bilder natürlicher aussehen. Wenn wir ein Foto aufnehmen und es betrachten, müssen wir die Farben so anpassen, dass sie dem entsprechen, was wir mit unseren Augen in der Szene sehen. Warum müssen wir das tun? Da die meisten Lichtquellen wie Sonne, Glühbirne, Taschenlampe usw. keine vollständig weiße Farbe abgeben und nicht alle die gleiche „Farbtemperatur“ haben. Das menschliche Gehirn verarbeitet Informationen aus unseren Augen und passt die Farbtemperatur automatisch an, sodass wir Farben bei ihrer natürlichen Temperatur und genau sehen. Die meisten Menschen bemerken jedoch keinen großen Unterschied in der Farbtemperatur zwischen hellem Sonnenlicht und Wolframlicht in Innenräumen.

Wenn Sie Skifahrer oder Snowboarder sind, versuchen Sie Folgendes: Setzen Sie Ihre Skibrille auf und schauen Sie auf den Schnee. Der Farbton ändert sich. Wenn Sie eine Skibrille mit einem gelben Farbton haben, erscheint der Schnee gelblich. Aber nachdem Sie ein wenig Ski gefahren sind, passen sich Ihre Augen und Ihr Gehirn der Farbe an und der Schnee erscheint wieder weiß. Wenn Sie Ihre Skibrille nach dem Skifahren abnehmen, sehen Sie im Schnee eher eine bläuliche als eine weiße Farbe, bis Ihr Gehirn wieder zu normalen Farben zurückkehrt. Dieses Beispiel zeigt, dass wir mit einem sehr ausgeklügelten Farbsystem ausgestattet sind, das Farben in verschiedenen Beleuchtungssituationen automatisch anpasst.

Während unser Gehirn Farben für uns auf solch intelligente Weise automatisch verarbeitet, können Digitalkameras die Farbtemperatur einfach durch Überwachung der Umgebungstemperatur vorhersagen. In den meisten Fällen können moderne Digitalkameras dies recht gut vorhersagen, in einigen Fällen machen sie jedoch Fehler. Aufgrund dieser Fehler können einige Fotos bläulich oder gelblich erscheinen und Hauttöne können unnatürlich aussehen.

Was ist Weißabgleich: Hier ist ein Beispiel für den Weißabgleich richtig
Was ist Weißabgleich: Hier ist ein Beispiel für den Weißabgleich falsch

Hier ist ein Beispiel für den Weißabgleich, sowohl richtig als auch falsch:

Wie Sie sehen können, sieht das Bild links natürlicher aus und die Hautfarbe ist korrekt, während das Bild rechts sehr blau ist. Das zweite Bild muss eindeutig an den Weißabgleich angepasst werden, um diese Töne zu beseitigen. Der Hauptzweck des genauen Weißabgleichs besteht darin, Ihre Motive so natürlich und neutral wie möglich erscheinen zu lassen. Es gibt nichts Störendes als ein verzerrtes Farbfoto zu betrachten, es reizt das Auge. Keiner von uns möchte seine Fotos in extremen und unnatürlichen Farben wie Orange, Blau und Grün sehen. Die Menschen werden Fotos betrachten, die für das Auge natürlich und angenehm aussehen.

Farbtemperatur und Farbmessung

Was wissen Sie über die Farbtemperatur? Haben Sie jemals bemerkt, dass es beim Einkaufen viele verschiedene Möglichkeiten gibt, eine Glühbirne für Ihr Zuhause zu kaufen? Weiches Weiß, helles Weiß, Tageslicht? Haben Sie jemals erfahren, dass sich das Licht von anderen Glühbirnen in Ihrem Haus unterscheidet, nachdem Sie eine gekauft und nach Hause zurückgekehrt sind?

Dies liegt an der Farbtemperatur der Glühbirnen. Jede Lichtquelle hat ihre eigene „Farbtemperatur“ und die Farbtemperatur wird in Kelvin gemessen und durch das Symbol K angezeigt. Weiche weiße Lampen 2.700-3.000K, helles Weiß oder kühles Weiß 3.500-4.100K und Tageslichtlampen 5.000-6.500K. 5500K wird als Farbtemperaturstufe für Tageslicht angesehen. Das Kerzenlicht befindet sich am unteren Ende des Kelvin-Spektrums bei 1.900 K und der hellblaue Himmel am oberen Ende des Kelvin-Spektrums bei 10.000 K.

Farbtemperatur mit Kelvin

Für unsere Zwecke müssen wir wissen, dass niedrigere Licht- und Innenbeleuchtungsbedingungen typischerweise niedrigere Kelvin-Zahlen und hellere Lichtbedingungen typischerweise höhere Kelvin-Zahlen haben. Je niedriger die Kelvin-Zahl, desto gelber das Licht, desto höher die Kelvin-Zahl, desto blauer das Licht. In der folgenden Tabelle finden Sie eine Vorstellung davon, wo sich die verschiedenen Beleuchtungssituationen auf der Kelvin-Skala befinden. Dies sind keine genauen Zahlen, aber sie helfen Ihnen, eine allgemeine Vorstellung davon zu bekommen, wo Ihre Lichtverhältnisse auf der Kelvin-Skala liegen. Meistens sehen Sie einen typischen Tageslichtwert wie „5.500 K“.

Niedrige Farbtemperaturen, das heißt Kerzenlicht und Glühlampe, verschieben sich in Richtung des roten Teils des Farbspektrums von Sonnenaufgang / Sonnenuntergang. Deshalb nennen wir diese Farben „warm“. Hohe Farbtemperaturen, das heißt Blitz, bewölkter Himmel, Schatten verschieben sich in Richtung des blauen Teils des Farbspektrums, daher nennen wir diese Farben „kalt“.

Wenn die Einstellung „Weißabgleich“ Ihrer Kamera auf „Auto“ eingestellt ist, wird versucht, den Kelvin-Wert basierend auf einem weißen Objekt als Referenzpunkt zu schätzen. Beispielsweise werden weiße Wolken in einer Szene als weißer Referenzpunkt verwendet, und der Rest der Farben wird an diese Referenzfarbe angepasst. Diese Art der Berechnung liefert nicht immer gute Ergebnisse, insbesondere wenn die Szene, die Sie fotografieren, kein reines Weiß enthält oder nur eine Farbe dominiert. In solchen Fällen müssen Sie daher möglicherweise manuell den richtigen Weißabgleich an Ihrer Kamera oder während der Postproduktion einstellen.

Sollten Sie die Weißabgleicheinstellung in der Kamera oder in der Nachbearbeitung ändern?

Damit unsere Kameras Bilder so aufnehmen können, wie wir sie mit unseren Augen sehen, müssen wir ihm die Kamerainformationen über die Lichtverhältnisse geben, die wir aufnehmen. Wie wir schon sagten, dass unser Gehirn in der Lage ist, unterschiedliche Farbtemperaturen auszugleichen, aber unsere Kameras brauchen ein wenig zusätzliche Hilfe. Wenn Sie den Weißabgleich verstehen, können Sie Ihre Kamera an die Lichtverhältnisse anpassen, die Sie aufnehmen, und bei Bedarf zusätzliche Anpassungen vornehmen.

Die Kelvin-Einstellung Ihrer Kamera sollte den Lichtverhältnissen entsprechen, in denen Sie sich befinden. Wenn Sie bei Kerzenlicht fotografieren, sollte Ihre Kelvin-Einstellung bei etwa 1.900 K liegen. Wenn Sie tagsüber bei bewölktem Himmel fotografieren, sollte Ihre Einstellung bei 6.500 K liegen. Indem Sie die Farbtemperatur der Lichtverhältnisse definieren, unter denen Sie ein Foto auf Ihrer Kamera aufnehmen, können Sie sicher sein, dass die Bilder Ihrer Kamera genauso aussehen wie die, die Sie mit Ihren Augen sehen.

Eines der großartigen Dinge an der digitalen Fotografie ist, dass wir keine Graukarten und Farbkorrektur-Filtern mehr verwenden müssen, um genaue Farben zu erhalten. Wenn Sie im RAW-Format aufnehmen, kann das RAW-Bild in einen beliebigen Weißabgleich konvertiert werden, da diese Informationen nur als Referenz gespeichert werden und das Originalbild von der Kamera unberührt bleibt und verarbeitet wird. Dies bedeutet, dass Sie in jedem Weißabgleich-Modus aufnehmen und die Einstellungen ignorieren können, solange Sie in RAW aufnehmen.

Ich stelle den Weißabgleich meiner Kamera immer auf „Auto“ und lasse meine Kamera die richtigen Farben vorhersagen. Wenn meine Kamera den korrekten Weißabgleich nicht vorhersagen kann, kann ich ihn in Lightroom ändern und die neue Einstellung, die mein Foto benötigt, manuell anpassen. Wenn Sie Ihre Kamera auf RAW einstellen, stellen Sie diese Einstellung auf „Auto“. Dies ist einer der Hauptvorteile zwischen RAW- und JPEG-Unterschied zugunsten von RAW-Aufnahmen.

Aber was ist, wenn Sie kein RAW verwenden und JPEG aufnehmen? Dann müssen Sie sehr gut lernen, wie man Graukarten verwendet und wie man den Weißabgleich in Ihrer Kamera anpasst. Obwohl Ihre Kamera in den meisten Fällen die Farbtemperaturen ziemlich gut vorhersagen kann, kann es Situationen geben, in denen die Lichtverhältnisse das Messsystem Ihrer Kamera täuschen und Ihnen schlechte Farben liefern können. In solchen Fällen müssen Sie den Weißabgleich Ihrer Kamera manuell anpassen.

Wie ändere ich den Weißabgleich in der Kamera?

Der Prozess zum Ändern des Weißabgleichs in einer Digitalkamera variiert von Hersteller zu Hersteller und von Modell zu Modell. Die meisten Digitalkameras haben oben eine „WB“-Taste, einige Kameras haben möglicherweise eine „WB“-Taste auf der Rückseite der Kamera in der Nähe des LCD-Bildschirms. Bei einigen Gehäusen können Sie diese Einstellung nur über das Menü vornehmen. Wenn Sie die Einstellung Ihrer Kamera aus irgendeinem Grund nicht finden können, empfehlen wir Ihnen, das Handbuch Ihrer Kamera zu lesen.

Voreingestellte Weißabgleicheinstellungen

Die meisten verfügbaren DSLR-Kameras verfügen über Weißabgleich-Voreinstellungen, die vom Hersteller auf eine bestimmte Kelvin-Zahl eingestellt wurden. Diese Voreinstellungen variieren auch je nach Hersteller und Kameramodell. Liste der Voreinstellungen für die meisten Nikon DSLR-Kameras:

  • Auto “A” – Dies ist die Einstellung, die ich bei RAW-Aufnahmen immer als Standard-Weißabgleich verwende. Die Kamera schätzt den Weißabgleich automatisch anhand des Umgebungslichts und des Blitzverbrauchs.
  • Wolfram 1-Was ist Weißabgleich, wie wirkt er sich auf die Fotografie aus? 2-Wie passt er sich an? | PHOTO-TRENDVerwenden Sie diese Einstellung auf jeden Fall, wenn Sie sich in einer Umgebung mit Wolframlampen befinden, da Ihr Foto sonst zu blau aussieht.
  • Fluoreszierend 1-Was ist Weißabgleich, wie wirkt er sich auf die Fotografie aus? 2-Wie passt er sich an? | PHOTO-TRENDVerwenden Sie diese Option, wenn Ihre Fotos zu grün oder unter fluoreszierender Beleuchtung aussehen.
  • Direktes Sonnenlicht 1-Was ist Weißabgleich, wie wirkt er sich auf die Fotografie aus? 2-Wie passt er sich an? | PHOTO-TRENDWird verwendet, wenn Sie im Freien mit Sonnenlicht fotografieren.
  • Blitz 1-Was ist Weißabgleich, wie wirkt er sich auf die Fotografie aus? 2-Wie passt er sich an? | PHOTO-TRENDWird bei Verwendung des Kamerablitzes verwendet.
  • Bewölkt 1-Was ist Weißabgleich, wie wirkt er sich auf die Fotografie aus? 2-Wie passt er sich an? | PHOTO-TRENDVerwendung an bewölkten Tagen oder im Schatten. Es gibt wärmere Bilder als Sonnenlicht.
  • Schatten1-Was ist Weißabgleich, wie wirkt er sich auf die Fotografie aus? 2-Wie passt er sich an? | PHOTO-TRENDFür Sonnenuntergänge und Schatten.
  • Kontinuierliche Variable 1-Was ist Weißabgleich, wie wirkt er sich auf die Fotografie aus? 2-Wie passt er sich an? | PHOTO-TRENDErmöglicht das manuelle Ändern des Kelvin-Werts von 2.500 auf 10.000.
  • Voreinstellung „PRE“ – Zur Farbabstimmung mit der Graukarte.

Die obige Liste kann für Ihre Kamera unterschiedlich sein. Ich gebe diese Informationen nur als Referenz an. Es ist am besten, auf das zuvor erwähnte Benutzerhandbuch zu verweisen.

Der beste Weg, um den richtigen Weißabgleich zu erhalten, ist die Einstellung „Voreinstellung (PRE)“. Halten Sie eine weiße Karte vor das Objektiv und drücken Sie den Auslöser. Die Kamera liest dann die korrekte Farbtemperatur des von der Graukarte reflektierten Lichts und verwendet diesen Wert.

Warm = hoch, kühl = niedrig

Eine einfache Möglichkeit, sich zu merken, in welche Richtung Sie Ihre Kelvin-Grad einstellen müssen, besteht darin, auf die gleiche Weise wie die Lufttemperatur zu denken. Denken Sie daran, dass die höheren Zahlen auf dem Thermometer heiße, niedrigere Zahlen kühlere Temperaturen bedeuten. Wenn es um die Kelvin-Anpassung für den Weißabgleich in Ihrer Kamera geht, stellen Sie die Zahl höher ein, wenn das Bild „erwärmt“ werden muss, und stellen Sie die Zahl auf einen kleineren Wert ein, wenn das Bild „gekühlt“ werden muss.

Wie ändere ich den Weißabgleich in Lightroom?

Es ist einfach, die Weißabgleichvoreinstellungen in Lightroom zu ändern.
Sehen Sie sich im Modul „Bibliothek“ das rechte Bedienfeld an und wählen Sie eine Voreinstellung aus dem Dropdown-Menü „Weißabgleich“ in der Menüeinstellung „Schnellverbesserung“ (siehe unten):

Was ist Weißabgleich Lightroom

Wenn Sie möchten, können Sie die Farbtemperatur anpassen und sich in Lightroom selbst tönen. Wechseln Sie zum Modul „Erweitern“ und schauen Sie im Menü „Basic“ nach. Sie können die Farbtemperatur / den Farbton in das Feld daneben eingeben oder die Skala mit der Maus ändern:

Zusammenfassung

Um einen korrekten Weißabgleich in Ihren Fotos zu erzielen, müssen Sie Ihrer Kamera genügend Informationen über die Lichtverhältnisse geben. Wenn Sie gerade erst anfangen, ist die Verwendung der Einstellung „Automatisch“ ein sicherer Weg, um gute Ergebnisse zu erzielen. Wenn Sie zu manuellen Einstellungen mit Blenden-, Verschlusszeit- und ISO-Einstellungen wechseln, möchten Sie mehr Kontrolle über Ihre Weißabgleicheinstellungen haben, indem Sie Ihre Kelvin-Grade anpassen. Denken Sie daran. Verschieben Sie die Zahl nach oben, wenn das Bild „erwärmt“ werden soll. Verschieben Sie die Zahl nach unten, wenn das Bild „gekühlt“ werden muss.

Das Anpassen des Weißabgleichs ist genau wie die Belichtung eine sehr persönliche und subjektive Entscheidung. Es gibt keine absolute Wahrheit, wenn es darum geht, Ihre Fotos zu färben. Das ist für mich einfach: Ich möchte, dass meine Fotos dem entsprechen, was das menschliche Auge in der Szene sieht. Dies bedeutet, dass das Foto in den meisten Fällen so natürlich wie möglich aussieht.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, werfen Sie einen Blick auf meine Seite mit Tipps zum Fotografieren. Sie finden viele Fotografie-Themen, auf die Sie sich nicht nur für heute, sondern auch für die Zukunft beziehen können.

Wenn Sie Meinungen, Erfahrungen und Kommentare zum Weißabgleich haben, teilen Sie diese mir bitte im Abschnitt „Kommentare“ unten mit.

1-Was ist Weißabgleich, wie wirkt er sich auf die Fotografie aus? 2-Wie passt er sich an? | PHOTO-TREND

Zusammenhängende Posts

Leave a Comment