BELICHTUNG MIT ND FILTER-1

BELICHTUNG MIT ND FILTER-1 | PHOTO-TREND

Aufrufe: 17

Mit einem variablen ND Filter meistern Sie Schritt für Schritt die lange Belichtungen. Mit variablen ND-Filtern können Sie dramatische Landschaften erfassen, indem Sie die Verschlusszeiten während des Tages verlängern.

Wenn Sie Landschaften mit langer Belichtung aufnehmen möchten, benötigen Sie einen Satz Neutral Density unterschiedlicher Stärke, die vor der Frontlinse Ihres Objektivs angeschraubt oder in einen Halter eingesetzt werden können, oder? Das Problem bei diesen ist, dass Sie einen Beutel mit Filtern für verschiedene Lichtverhältnisse sowie einen Halter für die Einsteckvariante mit sich herumtragen müssen. Sie können jedoch die Notwendigkeit für all das umgehen, indem Sie einen einzelnen variablen Neutral Density-Filter in Ihrer Fototasche mitführen.

Um die Stärke einer variablen Neutral Density Filter anzupassen, drehen Sie das vordere Element, um die Lichtblockierkraft zu erhöhen. Die optische Qualität dieser Filter ist im Allgemeinen nicht ganz so gut wie die von Filtern mit fester Stärke, aber sie sind für die meisten Situationen gut genug. Hier zeigen wir Ihnen, wie Sie einen Filter verwenden, um eine lange Belichtungszeit für unscharfe Bewegungen zu ermöglichen wie Wasser und Wolken.

ND FILTER neutral density

1 STATIV

Stellen Sie Ihre Kamera auf ein Stativ und wenn Sie ein längeres Objektiv verwenden, wie wir es tun. Befestigen Sie die Stativfußplatte am Objektivkragen. Auf diese Weise finden Sie den Gleichgewichtspunkt für die Kombination aus Kamera und Objektiv, sodass es unwahrscheinlich ist, dass sie vorwärts oder rückwärts kippen.

ND FILTER neutral density

2 VARIABLER ND FILTER

Schrauben Sie Ihren ND Filter mit variabler neutraler Dichte an (wir haben einen K&F Neutral Density-Faderfilter verwendet) und stellen Sie sicher, dass er fest sitzt. Sie können dann die Vorderseite des Filters drehen, um seine Dichte zu erhöhen oder zu verringern. um mehr oder weniger Licht durch die Linse hereinzulassen.

ND FILTER neutral density

3 MANUELLER MODUS

Stellen Sie im manuellen Modus eine kleine Blende von 1:16 ein, um die Schärfentiefe zu maximieren, und wählen Sie ISO 100, um das Rauschen für eine optimale Bildqualität zu reduzieren. Bei einem niedrigeren ISO-Wert können Sie auch eine längere Verschlusszeit verwenden, um Wolken und Wasser effektiver zu verwischen.

ND FILTER neutral density

4 BILDSTABILISIERUNG AUSSCHALTEN

Wenn sich Ihre Kamera auf einem Stativ befindet, sollte sie vollständig stabil sein. Stabilisierungssysteme sind so konzipiert, dass sie Verwacklungen beim freihändig fotografieren ausgleichen und Vibrationen verursachen können, wenn die Kamera stillsteht. Schalten Sie daher die Stabilisierung aus, wenn Sie Langzeitbelichtungen auf einem Stativ aufnehmen.

ND FILTER neutral density

5 DREHEN SIE DEN FILTER

Passen Sie den ND Filter an, bis Sie die maximale Dichte erreicht haben. Achten Sie jedoch darauf, dass der Effekt ungleichmäßig wird: Variable NDs verhalten sich wie zwei Polarisatoren, die sich gegenüberstehen, und können bei extremen Einstellungen kreuzförmige Artefakte erzeugen. Wählen Sie in diesem Fall den Filter einen Wert zurück.

ND FILTER neutral density

6 VERSCHLUSSZEIT

Wenn der Filter auf die erforderliche Dichte eingestellt ist, aktivieren Sie Live View und erhöhen Sie die Verschlusszeit, bis der Belichtungsmesser 0 anzeigt. Für uns waren dies sechs Sekunden bei 1:16 und ISO 100 – Ihre Verschlusszeit hängt davon ab, wie hell es am Tag ist.

ND FILTER neutral density

7 VERZÖGERUNGSMODUS FÜR DIE BELICHTUNG

Aktivieren Sie vor der Aufnahme den Belichtungsverzögerungsmodus Ihrer Kamera (falls vorhanden), um Verwacklungen zu vermeiden. Wenn Ihre Kamera diese Option nicht hat, können Sie den Selbstauslöser verwenden oder eine Remote-Version. Damit Sie die Kamera nicht berühren müssen, um den Verschluss auszulösen.

Zusammenhängende Posts

5 Thoughts to “BELICHTUNG MIT ND FILTER-1”

  1. […] SEKUNDEN IDEAL FÜR LICHTSTREİFEN: Langzeitbelichtung eröffnet eine neue Welt der Kreativität – verwenden Sie eine sehr lange Verschlusszeit, um […]

  2. […] keinen Farbstich zu erzeugen. Je dunkler der Filter, desto länger können Ihre Belichtungen sein. ND-Filter können von einem 2-Stufen bis zu 10-Stufen-Lichtreduzierung reichen. Sie eignen sich hervorragend […]

  3. […] gibt viele Arten von ND-Filtern. Es gibt Versionen, bei denen es sich um flache rechteckige Kunststoffteile handelt, die in einem […]

  4. […] Eine minimale Schärfentiefe lässt grobporige Haut weicher erscheinen. Sie ist mit einer sehr kleinen Blende wie etwa f/2 erzielbar, die aber nur bei Kamera-Sensoren ab APS-C-Größe ihre ganze Wirkung entfaltet. Den Fokus setzt man auf die Augen, doch bereits die vorstehenden Wangen und noch mehr die Nase sind schon außerhalb des Schärfentiefebereichs. Falls eine Überbelichtung droht, muss man starke Sonne mittels ND-Filter blocken. […]

  5. […] kann in bestimmten fotografischen Situationen äußerst nützlich sein, insbesondere wenn Sie keine ND-Filter bei sich haben! Und ermöglicht es Ihnen, Aufnahmen zu machen, die mit einer Belichtung nicht […]

Leave a Comment