Fujifilm Fujinon XF 50mm 1: 1,0 R WR

Aufrufe: 5

Das schnellste Autofokus-Objektiv der Welt ist da und es sieht aus wie eine Schönheit. Wir werfen einen ersten Blick darauf.

Fujifilm Fujinon XF 50mm: Erste Eindrücke

Wir hatten das Glück, ein paar Tage lang ein Vorproduktionsmuster des Fujinon XF 50mm F1.0 R WR ausprobieren zu können, aber es dauerte wirklich nur fünf Minuten, bis sich herausstellte, dass dies ein ganz besonderes Objektiv ist. Es ist so scharf, wie es bei f/1 sein muss, unabhängig davon, wo Sie das Motiv innerhalb des Rahmens platzieren, und wird beim Abblenden auf f/5,6 beißend scharf. Entscheidend ist, dass es ohne viel Aufhebens präzise fokussiert und die AF-Geschwindigkeit in Ordnung ist, solange Sie akzeptieren, dass es sich um ein Porträtobjektiv handelt, das nicht für den Indoor-Sport ausgelegt ist. Trotz seiner Größe lässt sich das Objektiv beim X-T4 perfekt handhaben.

Es wird mit Sicherheit eine lebhafte Debatte über das Wertversprechen dieses Objektivs im Vergleich zum vorhandenen XF 56 mm 1:1,2 R geben, das zu einem Bruchteil der Größe und des Preises schöne Ergebnisse liefert. Für ultraschnelle Objektive zahlen Sie jedoch immer eine Prämie. Entscheidend ist, dass Sie auch Premium-Ergebnisse erhalten sollten, die dieses Objektiv sicherlich liefern wird.

Bereits im Januar zeigte uns Fujifilm eines der ersten Arbeitsproben seiner neuesten und auffälligsten Objektiv: den Fujinon XF 50mm 1:1,0 R WR. Jetzt ist das Objektiv echt angekommen. Diese kurze Tele-Festbrennweite mit super großer Blende ist für Hochzeits- und Porträtfotografen konzipiert und ermöglicht die Isolierung des Motivs vor einem glatten, unscharfen Hintergrund. Bei den APS-C-Kameras des Unternehmens bietet es einen Bildeffekt, der in Bezug auf Blickwinkel und Schärfentiefe einem 75 mm f/1,4 Objektiv im Vollbild ähnelt.

Dies ist das weltweit erste f/1 Autofokus-Objektiv, das speziell für spiegellose Kameras entwickelt wurde. Dank der natürliche Genauigkeit des On-Sensor-AF verspricht es, auf eine Weise wirklich praktisch zu sein, die bei ultraschnellen Objektiven von DSLRs nicht immer der Fall ist. Mit 1.920 Euro ist es auch nicht lächerlich teuer, besonders wenn man bedenkt, dass das Canon Vollformat-RF 50mm 1: 1,2 l USM etwa 1.000 Euro mehr kostet und gleichzeitig erheblich größer und schwerer ist.

Eigenschaften und Design

Optisch umfasst das Objektiv 12 Elemente in 9 Gruppen, einschließlich eines asphärischen und zweier ED-Glaselemente, um Aberrationen zu unterdrücken. Auffallenderweise hat das große Frontelement ein konvexes Profil. Fujifilm hat bewusst eine kleine sphärische Aberration entworfen, bei der die weit geöffnete Schärfe gegen attraktivere unscharfe Hintergründe eingetauscht wird. Dies ist absolut der richtige Weg, um eine schnelle Grundierung zu erzielen, bei der die Bildqualität in der realen Welt sowohl durch die Qualität des Bokehs als auch durch die Schärfe definiert wird. Die Fokussierung erfolgt durch Bewegen der hinteren Elemente.

Die robuste ganzmetall Hülle verfügt über einen großen, leicht drehbaren manuellen Fokusring sowie einen schmalen Blendenring mit gut gewichteten Klicks in Schritten von 1/3-Stopps und steuert eine Blende mit 9 gebogenen Lamellen, die bis zu f/16 stoppt. Die schalenförmige Sonnenblende kann man zur Aufbewahrung umdrehen; in dieser Position blockiert es den Fokusring, lässt den Blendenring jedoch ungehindert.

Hava koşullarına dayanıklı: Objektif 11 ayrı noktada toz ve neme karşı sızdırmaz hale getirilmiştir ve -10 ° C‘ye kadar donmaya karşı dayanıklıdır.

X-Mount: Lens yalnızca Fujifilm‘in X-System‘ine uyumlu aynasız APS-C kameralar için tasarlanmıştır.

Auf einen Blick:

Preis ca. 1.920 Euro
■ Nimmt 77 mm Ø Filter auf
Scharfstell Grenze 70 cm
■ 87 mm Durchmesser x 104 mm Länge
■ 845 g Gewicht

İlgili Mesajlar

Leave a Comment